Wie man als Affiliate Geld verdient

Bekannt geworden ist das Affiliate-Marketing vor allem durch Amazon. Aber auch viele andere Branchen nutzen inzwischen die Möglichkeit der Partnerschaft mit Website-Betreibern. Denn dies bietet für beide Seiten einigen Nutzen. Für Website-Betreiber werden die Affiliate-Links zunehmend eine gute Refinanzierungsquelle. Besonders beliebt ist aktuell das Affiliate-Marketing für Online-Casinos, denn die Branche boomt und Werbende können gute Gewinne erzielen. Doch worauf muss man als Affiliate-Partner achten?

Inhaltsverzeichnis

Geld verdienen mit Casino Affiliate-Partner

Online-Glücksspiele sind eine Milliarden-Euro-Industrie. Das macht das Geschäft sowohl für Casino-Betreiber als auch für ihre Partner sehr wettbewerbsfähig. Wer sich also nicht vor ein wenig schwerer Arbeit und dem Wettbewerb fürchtet, kann über Provisionen als Online-Casino-Partner ein gutes (Neben-)Einkommen erzielen, indem er beispielsweise auf seiner ohnehin vorhandenen Website auf einen Casino Bonus ohne Einzahlung aufmerksam macht.

So funktionieren die Partnerprogramme

Im Grunde genommen sind Casino-Partnerprogramme Spielerempfehlungsprogramme. Viele Online-Unternehmen bieten derartige Partnerprogramme an, um neue Kunden zu gewinnen. Die Anmeldung zum Programm ist in der Regel kostenlos. Seriöse Online-Casinos reagieren auf Anfragen zur Partnerschaft zunächst per Telefon oder Mail, bieten aber auch die Möglichkeit zur persönlichen Kontaktaufnahme, bei der Fragen geklärt werden können. 

Sobald man zum Affiliate-Programm zugelassen wurde, erhält man die persönlichen Zugangsdaten für den Partner-Account. Auf dem Account finden sich Werbemittel, Statistiken und Auswertungen. Wichtig sind vor allem die sogenannten Tracking-Links. Bindet man diese auf seiner Website ein, bringt ab sofort jede Person, die die Website mit dem Link besucht, auf den Link klickt und die gewünschte Transaktion abschließt, eine Provision.

Provision verdienen

Die Casinos bieten ihren Affiliate-Partnern Verträge an, die auf einer Umsatzbeteiligung, CPA oder einer Mischung aus beidem basieren. 

CPA bedeutet Cost per Acquisition. In der Praxis heißt dies, dass eine feste Provision vom Casino für jeden einzahlenden Spieler gezahlt wird. Das können zum Beispiel 50 Euro pro neu gewonnenen Spieler sein. 

Im Rahmen einer Umsatzbeteiligung erhält der Affiliate-Partner einen bestimmten Prozentsatz von dem, was der Spieler verliert – abzüglich Boni und Gebühren. Dieser Prozentsatz liegt meist zwischen 5 und 10 Prozent Provision. Ein hybrider Deal mit einer Mischung aus CPA und Umsatzbeteiligung bringt sowohl eine feste Provision je Spieler als auch eine Umsatzbeteiligung. 

Wie viel verdient ein Affiliate-Partner?

Die entscheidende Frage für alle, die sich für eine Affiliate-Partnerschaft interessieren, ist natürlich, wie viel Geld damit verdient werden kann. Diese Frage ist schwer zu beantworten, nicht zuletzt, weil der Verdienst eines Affiliate-Partners von unterschiedlichen Faktoren abhängt. 

Zu bedenken gilt in diesem Zusammenhang beispielsweise, dass CPA-Partnerschaften zwar meist zunächst mehr Geld einbringen, aber oft langfristig weniger Verdienst abwerfen. Darüber hinaus spielt auch die Wahl der Nische eine wichtige Rolle. Eine Website, die sich um große Einzahlungsboni dreht, ist für viele interessanter als manch andere Website und wird mehr Zulauf haben und damit mehr Potential für Gewinne.

Zudem muss bedacht werden, wie groß der Arbeitsaufwand wird. Wird ohnehin bereits eine Website betreibt, die thematisch passt und bei Google gut rankt, kann mit verhältnismäßig wenig Aufwand Gewinne einfahren. Wer jedoch extra eine Website aufbauen will, um Affiliate-Partner zu werden, der wird zunächst einiges an Zeit und Geld investieren müssen und es wird eine Zeit dauern, bis sich der Aufwand bezahlt macht. 

Eine Alternative zeigen hier übrigens die Casino-Streamer auf. Diese sind vor allem auf Twitch zu finden, einem speziellen Streaming-Portal für Gamer. Damit sind sie von Google relativ unabhängig. Sie bieten ihren Zuschauern auf der Plattform Content, der gut ankommt und unter den Streams finden sich Affiliate-Links, die das Publikum zu den Seiten der Partner-Casinos führen. 

Fazit

Ja, es gibt sie, die Websitebetreiber, die mit Affiliate-Einnahmen ihren Lebensunterhalt verdienen – und einige von ihnen verdienen gar nicht schlecht. Doch über Nacht reich wird man als Affiliate-Partner nicht. Wer wirklich von Affiliate-Links und den Erträgen leben will, der muss gerade in der Anfangsphase mehr Zeit und womöglich auch Geld investieren, als er einnimmt. Die wenigsten verdienen sofort Geld als Affiliate Partner. Es braucht also zunächst Arbeit und Geduld – vor allem, wenn mit den Affiliate-Partnerschaften eine neue Existenz gegründet werden soll.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here