Ausbildungs-Vorstellung: Maurer/-in

In diesem Artikel stellen wir Dir die Berufsausbildung zum "Maurer/-in" näher vor. Die Duale Ausbildung zählt zum Sektor Industrie und Handel bzw Handwerk. Die Ausbildung dauert regulär 3 Jahre. Du suchst Dir also ganz normal ein Unternehmen, bei dem Du den sogenannten Berufsausbildungsvertrag unterzeichnest.

Alle praktischen Fertigkeiten werden Dir innerhalb Deiner Ausbildung hier beigebracht. Den theoretischen Teil übernimmt die Berufsschule. Hauptsächlich werden Dir hier fachspezifische und allgemeinbildende Inhalte nähergebracht.

[dfads params="groups=93,40,39&limit=1"]



So sieht der Arbeitsort während und nach der Ausbildung aus

Die Entscheidung für die richtige Ausbildung steht und fällt auch mit dem Arbeitsort. Ein Arbeitsplatz im Büro scheint für viele zukünftige Azubis gar nicht mehr so reizend zu sein. Für Maurer/-in sieht die charakteristische Arbeitsumgebung folgendermaßen aus:

  • Baustelle

Welche Besonderheiten gibt es bei der Berufsausbildung?

Ein paar Besonderheiten bringt auch diese Duale Ausbildung mit sich. Dazu zählen etwa:

    

  • Hohe Abbruchquote
  • Hohe Arbeitslosenquote
  • Hohe Durchfallquote
  • Hohes Ausgelerntengehalt
  • Schulische Ausbildung möglich

Die Tätigkeit als Maurer/-in

Als Maurer/-in gehst Du hauptsächlich folgender Beschäftigung nach: Rohbauten planen und nach Bauchzeichnungen errichten.

Diese Voraussetzungen solltest Du für die Duale Ausbildung optimalerweise erfüllen

Für die Berufsausbildung zum Maurer/-in solltest Du idealerweise einige Interessen und Neigungen mitbringen. Welche das genau sind, erklären wir Dir im folgenden Abschnitt: Du solltest Dich vor allem für die Themen Bauen, Einrichten und Reinigen interessieren.

Welche Dinge Dich für diese Ausbildung außerdem nicht abschrecken sollten, haben wir für Dich in eine kurze Auflistung gepackt:

  • Gute körperliche Konstitution
  • Handwerkliches Geschick
  • Psychische Belastbarkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen

Wenn Du einige Punkte in dieser Liste für Dich abhaken konntest, scheint der Beruf etwas für Dich zu sein. Wenn Du keinen der Punkte für Dich abhaken konntest, solltest Du Dich womöglich nach einer alternativen Ausbildung umsehen. Gegen Ende des Beitrags sind Alternativ-Ausbildungen für Dich aufgeführt. Denn Du solltest nur etwas anfangen, was Dir auch wirklich Spaß macht.

Vor- und Nachteile der Dualen Ausbildung im Überblick

Wir haben für Dich die Vorteile & Nachteile der Ausbildung zusammengestellt:

Alle Vorteile:

  • Praktische Arbeit
  • sichtbare Ergebnisse

Die Nachteile:

  • Wetterabhängikeit

Wie sind die Schulabschlüsse auf die Auszubildenden prozentual verteilt?

Der Überblick über die durchschnittlichen Schulabschlüsse der Azubis dient Dir als weitere Orientierungshilfe bei der Findung der richtigen Ausbildung. Lass Dich bitte nicht abschrecken, wenn Dein Abschluss nicht so oft vertreten ist. Über Deine Eignung für die Ausbildung zum Maurer/-in sagt der Schulabschluss wenig aus!

  • Hauptschule 60,00 %
  • Realschule 26,00 %
  • Gymnasium 8,00 %

Schulfächer, die Dir für die Duale Ausbildung idealerweise liegen sollten

Einige Fächer sollten Dir für diese Berufsausbildung während der Schulzeit nicht schwer gefallen sein. Welche das sind, haben für Dich zusammengetragen:

  • Mathematik
  • Physik
  • Technik
  • Werken

Du musst nicht in allen Fächern immer eine 1 geschrieben haben. Es geht hier primär um die Eingrenzung Deiner Interessen.

Mit dieser Vergütung kannst Du während der Ausbildung und später im Beruf rechnen

Kommen wir nun zum entscheidenden Punkt für viele angehende Azubis: Deine Vergütung. Für viele angehende Auszubildende ist es der entscheidende Faktor im Auswahlprozess für die passende Ausbildung. Die Gehälter unterscheiden sich je nach Größe des Unternehmens und nach Art der Ausbildung mitunter deutlich.

Dabei spielt nicht nur das Gehalt in den Ausbildungsjahren eine wichtige Rolle, sondern auch das Einstiegsgehalt nach der Übernahme. Nachfolgend findest Du die Gehälter während der Ausbildung zum Maurer/-in nach den Lehrjahren sortiert:

  1. 675 € bis 755 €
  2. 895 € bis 1.115 €
  3. 1.120 € bis 1.400 €

Mit ca. 1.758 € bis 3.613 € fällt das durchschnittliche Anfangsgehalt bei einer Übernahme sehr ordentlich aus.

Wichtige Eckdaten zur Ausbildung

Im ersten Versuch schaffen 84,10 % die Abschlussprüfung. Das ist eine normale Quote. Die Quote der vorzeitig aufgegebenen Ausbildungen als Maurer/-in ist mit 25,90 % relativ hoch. In der Rangliste um die meisten Ausbildungsplätze belegt die Ausbildung zum Maurer/-in mit ca. 3816 freien Plätzen den 37. Rang.

Alternative Berufsausbildung

Falls Dir die Duale Ausbildung zum Maurer/-in nicht so sehr gefallen hat, haben wir für Dich einige Alternativen zusammengestellt, die Dich auch interessieren könnten.

  • Beton- und StahlbetonbauerIn
  • DachdeckerIn
  • Fliesen-
  • Platten- und MosaiklegerIn
  • StraßenbauerIn
  • StukkateurIn
  • Zimmerer/ Zimmerin
  • 

  • AsphaltbauerIn
  • BetonfertigteilbauerIn
  • WerksteinherstellerIn
  • Brunnenbauerin
  • EstrichlegerIn
  • Fassaden

Hier nochmal alle wichtigen Eckdaten für Dich auf einen Blick

Tätigkeit(en) Rohbauten planen und nach Bauchzeichnungen errichten
Vorteile Praktische Arbeit, sichtbare Ergebnisse
Nachteile Wetterabhängikeit
Einstiegsgehalt 1.758 € bis 3.613 €
Ausbildungsplätze 3816