Glücksspiel Animes – Japanische Cartoons über das Streben nach Gewinn

Vielleicht kennen Sie Animes, Mangas oder zumindest die Bezeichnungen, ohne zu wissen, womit Sie es genau zu tun haben? Vielleicht sind Sie sogar schon in Schweizer Online Casinos über Animes gestolpert. Wäre gut möglich. Animes finden auch hierzulande eine große Schar von Anhängern. Deshalb ist es nur gut und Recht, wenn wir einen Blick auf das Gebotene werfen und erklären, worum es überhaupt geht.

Inhaltsverzeichnis

Über Animes

Ein Anime ist ein in Japan produzierter Zeichentrickfilm. Dabei steht der Begriff in Japan für alle Arten von Animationsfilmen oder Animationsserien, und es spielt keine Rolle, ob diese im eigenen Land produziert oder importiert wurden. Nur zum Vergleich: Mangas sind japanische Comics. Das ist also nicht zwingend das Gleiche. Wer jetzt verwundert ist: In Japan gibt es tatsächlich die weltweit umfangreichste Trickfilmkultur. Die Japaner lieben Trickfilme aller Art. Und so kommen auch wir, Europäer, immer wieder mal in den Genuss, welche zu sehen. Ein Blick über den eigenen Tellerrand schadet schließlich nicht.

Wer meint, Animes wären in erster Linie für die junge Generation, der irrt. Sie decken alle Altersstufen ab. Geschichten sind meist komplexer und vielschichtiger, als bei uns üblich sind. Außerdem spielt die Charakterentwicklung eine große Rolle. Dass ein lieb gewonnener Charakter im Anime stirbt, ist keine Seltenheit. Meist sind Handlungsgeschichten so gestrickt, dass Gut gegen Böse kämpft. Nur werden sämtliche Klischees über den Haufen geworfen. Der Böse kann durchaus attraktiv erscheinen und auch Heldinnen, wenngleich sie männlichen Helden gleichgestellt sind, werden meist attraktiv dargestellt. Nicht selten wird auch ungewöhnlich unverblümt und direkt mit Sexualität in Animes umgegangen. Das verwirrt den Europäer in den meisten Fällen, ist aber so gewollt. Weil in Japan Glücksspiel zwar bis auf ganz wenige Ausnahmen verboten ist und die Japaner das Zocken aber lieben, ist eines naheliegend: Es muss Animes geben, wo es um Glücksspiel geht. Und wir haben einige davon recherchiert.

Kakegurui – das Leben ist ein Spiel

Der für uns unaussprechliche Name ist der Titel des Animes, bei dem es darum geht, dass eine Privatakademie Hyakkaou Hochrisiko-Glücksspieler ausbildet. Jeder, der diese Akademie besucht, stammt aus einer einflussreichen und wohlhabenden Familie, denn diese Ausbildung ist teuer, verspricht aber natürlich unglaublichen Reichtum. Wer in der Akademie versagt, muss seine Schulden bei der Akademie beinhart abarbeiten. Natürlich ist die Familie gewissermaßen in Misskredit geraten. Beinharter Drill ist somit an der Tagesordnung. Aus dem Nichts erscheint ein Neuling mit Namen Yumeko Jabami auf der Bildfläche. Er ist ein unglaublich begnadetes Naturtalent. Yumeko bringt das ausgeklügelte System der Akademie durcheinander und wird zugleich zu dessen größter Bedrohung. Die Geschichte stammt von Homura Kawamoto, der sie 2014 schrieb. 2018 erschien die Anime-Serie erstmals in Japan und wurde zum gewaltigen Erfolg.

Kaiji – immer wieder obenauf

Kaiji ist der Name des Protagonisten in diesem Anime. Das heißt übersetzt in etwa sowas wie Stehaufmännchen. Wer sich die erste Folge der Serie ansieht, wird das kaum glauben. Er sieht wie ein Loser mit unfassbar vielen Problemen aus. Auch ein Umzug nach Tokio bringt nichts. Im Gegenteil: noch mehr Probleme. Denn ein Bekannter zieht ihn in eine düstere Welt hinein und beschert ihm aus dem Nichts Spielschulden an die japanische Unterwelt. Um die zu begleichen, lässt Kaiji sich auf ein irrsinniges Wagnis ein. Er begibt sich an Deck eines Casino Schiffs… den Rest verraten wir nicht. Gespoilert wird andernorts zur Genüge. Der Autor der Serie heißt übrigens Nobuyuki Fukumoto. Er arbeitete seit 1996 daran. Seit 2007 läuft die Serie im TV und 2009 erschien ein Spielfilm. Im Original heißt sie mit vollem Titel übrigens „Tobaku Mokushiroku Kaiji“ was so viel heißt wie „Kaijis Zocker-Apokalypse“. Kaiji erfreut sich immenser Beliebtheit. Und das seit über 10 Jahren. Ein voller Erfolg.

Akagi

Damit kommen wir zu einem Anime, das im Original so geschrieben wird: „Akagi: Yami ni Oritatta Tensai“. Übersetzt bedeutet das in etwa „Abstieg eines Genies in die Dunkelheit“. Worum geht es? Ein ziemlich unbedeutender Zocker namens Nangou versucht sich darin, in einer stürmischen Nacht beim Mahjong mit Unterweltgrößen Japans zu duellieren, als plötzlich Akagi auftaucht und sich als dessen Beistand entpuppt. Doch hinter Akagi ist die Polizei her. Dennoch erlöst er Nangou und gewinnt bei diesem Duell sehr viel Geld, wodurch die Geschichte eine Eigendynamik entwickelt, der man sich nur schwer entziehen kann. Schöpfer dieser Geschichte ist der gleiche wie von Kaiji – es ist Nabuyuki Fukumoto. Als Manga-Comic erschien Akagi erstmalig im Jahr 1991. 1995 und 1997 gab es dazu Spielfilme. TV-Adaptionen konnte man ab 2015 bestaunen.

Tetsuya – the legendary Gambler

Bei dieser Manga-Serie handelt es sich um eine preisgekrönte. Шm Jahr 2000 gewann der Manga den Kodansha Manga Award in der Kategorie Shounen. Geschrieben wurde das Ganze von Fumei Sai, illustriert von Yasushi Hoshino. Eine Anime-TV-Serie mit 20 Folgen erschien ab 2000. Worum geht es in dem Anime? Die Hauptfigur heißt Tetsuya. Es ist ein Spieler, der seine Gegner leicht unter Kontrolle hat und damit sehr viel Geld gewinnt, während alle anderen im Kampf gegen die Folgen des 2. Weltkriegs ankämpfen. Doch dann kommt ein Spieler, der ihm prompt die Grenzen aufzeigt. Boushu-san führt ihm vor Augen, wie wenig er eigentlich über Mahjong weiß. Fortan widmet er sein Leben dem Lernen, damit er wieder zurück ins Spiel findet.

Unser Fazit

Man sieht, dass es in diesen Animes eigentlich immer einen Helden gibt, der entweder einen glorreichen Aufstieg feiert oder einen bitteren Abstieg hinnehmen und verdauen muss. Emotionen aller Art stehen im Vordergrund. Die Charaktere sind durchwegs vielschichtig, ebenso die Handlungsstränge. Wer sich auf etwas Neues einlässt und sich mit Animes befasst, wird erstaunt sein, welchen Tiefgang diese Zeichentrick-Serien haben können. Und wer weiß – vielleicht entdeckt der eine oder andere Parallelen zwischen den Hauptprotagonisten der Anime-Serien und sich selbst. Das ist etwas, was man bei westlichen Zeichentrick-Serien vergeblich suchen würde. Natürlich gibt es noch eine ganze Menge anderer Serien, die ebenfalls das Glücksspiel thematisieren. Aber wir haben uns auf die kleine Auswahl beschränkt, um aufzuzeigen, dass es eine ganze Reihe verschiedener gibt, die insbesondere in Japan große Erfolge gefeiert haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here