Kryptowährungen als Zahlungsmethode in Online Casinos: Vor- und Nachteile

Wir widmen uns einem Thema, das derzeit in allen Medien präsent ist und auch an den Online Casinos nicht ganz spurlos vorüber geht. Und zwar reden wir von Kryptowährungen. Das sind gewissermaßen virtuelle Währungen, die weder real existieren noch irgendwie greifbar sind. Sie wurden einst in großer Zahl von all jenen generiert, die Pioniergeist zeigten und ihre Computer und Grafikkarten zur Verfügung stellten, um die sogenannte Blockchain zu generieren. Der Lohn war damals Bitcoins. Nachdem der Rechenaufwand, der nötig ist, um diese Blockchain weiter voranzutreiben, und der immense Energieaufwand für das Mining immer größer werden, ist Bitcoin ziemlich in Verruf geraten. Außerdem hat der Umstand, dass es immer schwerer wird, neue Bitcoins zu generieren, dazu geführt, dass der Kurs dieser „Währung“ explodiert ist. Lag er im Jahr 2010 (zwei Jahre nachdem das Konzept von einem Autor namens Satoshi Nakamoto veröffentlicht wurde) bei 0,1 USD, erreichte er im März 2021 Schwindel erregende Höhen jenseits der 60.000 USD. Wer einst mehrere hundert Bitcoins ergatterte und das Passwort, das die Nutzung derselben ermöglicht, noch hat, ist heute stinkreich. Da Transaktionen in Bitcoins erstens simpel, zweitens sicher und drittens schnell sind, finden sich natürlich unzählige Fans, die damit Spekulationsgeschäfte oder auch Handelsgeschäfte betreiben.

Inhaltsverzeichnis

Bitcoins und Online Casinos

Nun ist es so, dass Online Casinos auf verschiedene Arten versuchen, neue Spieler anzulocken und bestehende Glücksritter zu halten. Man setzt auf ein großes Portfolio von Spielen, versucht etwa die Novoline Spiele Liste groß zu halten, weil das die nötige Abwechslung und Unterhaltung nach sich zieht. Man versucht natürlich auch, großzügige und interessante Bonusangebote ins Leben zu rufen. Boni, das weiß man, sind vom Casino geschenkte Guthaben in Form von Spielgeldguthaben oder Freispiele für einzelne Slots. Außerdem erhalten kleine Geschenke die Freundschaft. Das alleine reicht aber nicht aus, um auf diesem riesigen Markt positiv aufzufallen, denn Online Casinos gibt es in riesiger Zahl. Wenn die Betreiber wollen, dass ihre Spieler um Geld spielen, muss gewährleistet sein, dass es möglichst viele einfache, schnelle und sichere Bezahlmethoden gibt. Die Zeit von Überweisung und Kreditkarten als einzige Einzahlmethoden ist längst Geschichte. Prepaid-Kreditkarten, Paysafecard und Co betraten den Markt, dicht gefolgt von elektronischen Geldbörsen, die man gemeinhin auch e-Wallets nennt. Bekanntester Name auf diesem Gebiet ist sicherlich PayPal. Doch Skrill und Neteller sind dem Platzhirsch dicht auf den Fersen. Der Spieler freut sich natürlich, wenn die Transaktion zudem weitgehend anonym abläuft und man nicht irgendwo auf einem Kontoauszug ein Online Casino als Geldempfänger liest.

Die Vielfalt kennt aber keine Grenzen und Bitcoins sind die logische Konsequenz. Gerade weil es einfach und mehr oder weniger anonym ist, sind Bitcoins ein begehrtes Zahlungsmittel geworden.

Vorteile und Nachteile von Bitcoins

Die Vor- und Nachteile von Bitcoins sollten wir näher betrachten. Zuerst die Vorteile:

  1. Bitcoin ist das wohl offenste Zahlungssystem der Welt. Verschiedene Handlungssoftwareprogramme erlauben Transaktionen rund um die Uhr und weltweit. Dazu braucht es keine Bank.
  2. Effizienz! Überall dort, wo Banken involviert sind, fallen Spesen an. Bitcoin-Transaktionen sind unschlagbar günstig.
  3. Bitcoins verhalten sich wie Geld. Zumindest in den Ländern, wo Bitcoins reguliert werden, kann man mit Bitcoins verschiedene Dienste bezahlen.
  4. Inflationssicherheit. Während Geld auf der Bank weniger wird, wenn die Inflation steigt, beeindruckt das den Bitcoin-Kurs nicht. Der Preis wird durch die Blockchain-Technologie angetrieben.
  5. Bitcoin hat die höchste Preisbewertung. Es gibt inzwischen viele andere Kryptowährungen. Bitcoin hat die mit Abstand höchste Preisbewertung.

Da es kein Licht ohne Schatten gibt, sollten wir auch über die Nachteile nicht hinwegsehen:

  1. Regulierung? Fehlanzeige! Der Kauf von Bitcoins scheint einfacher als der Verkauf. Der Grund ist, dass es zu wenig Regulierung gibt, die den Wert irgendwie überwacht.
  2. Die Transaktionsgeschwindigkeit schwankt. Je nachdem, welches Netzwerk man wählt, kann eine Transaktion schneller oder langsamer sein. Das kann sich auch auf den aktuellen Kurs auswirken, der gerne mal schwankt.
  3. Volatiler Kurs! Wer dachte, die Kursentwicklung sei immer nur positiv, der irrt gewaltig. Der Bitcoin hat mehrere Gipfel überwunden und Täler durchschritten. Wer im ungünstigen Fall kaufte bzw. verkaufte, musste herbe Verluste hinnehmen.

Die Alternative zu Bitcoins

Wir betreiben keine Werbung für Bitcoins. Bitte unsere Information, die bis hierher ausschließlich auf Bitcoins basiert, nicht missinterpretieren. Wir bedienen uns nur dieser Kryptowährung, weil sie die bekannteste ist. Ähnliches gilt auch für alle anderen Kyptowährungen. Beispiele gefällig? Das sind bei weitem nicht alle, aber es sind die bekanntesten:

  • Litecoin
  • Ethereum
  • Ripple
  • Monero

Es gibt noch unzählige andere, die allesamt ähnlich funktionieren und gerade boomen.

Unser Fazit

Wir betonen nochmals, dass wir keine Werbung für Kryptowährungen machen. Wir wollen neutral über die Vor- und Nachteile informieren. Sie sollen wissen, welche Möglichkeiten angeboten werden, wo die Risiken liegen und wodurch Sie möglicherweise auch profitieren. Unserer Meinung nach sind Kryptowährungen eine ganz heikle Angelegenheit. Erstens haben sie den Ruf, Geldwäsche zu erleichtern, zweitens ist ihr Wert durch nichts Greifbares definiert und drittens ist ihr Kurs extrem volatil. Wer meint, Aktienfonds seien eine riskante Anlageform, der hat noch nie über Kryptowährungen nachgedacht. Von einer Kursexplosion, wie wir sie bei Bitcoins mehrfach gesehen haben, bis hin zu einem Totalausfall ist alles möglich. Diese digitalen Währungen sind unseres Erachtens ein reines Spekulationsobjekt, keine seriöse Währung oder etwas Vergleichbares.

Jede Nachricht, wonach irgendeine Regulierungsbehörde Bedenken ob Kryptowährungen äußert, zieht einen massiven Kursverlust nach sich. Jeder Ausblick auf eine höhere Toleranz auf den Finanzmärkten lässt die Kurse nach oben schnellen. Letzten Endes muss jeder selbst wissen, ob er in diese Technologie investieren möchte, ob er Vertrauen in sie hat und ob er gewillt ist, dieses Risiko einzugehen. Solange man seine Bitcoins / Kryptowährungseinheiten nicht nur kaufen, sondern auch sinnvoll einsetzen kann, ist alles in Ordnung. Aber was, wenn nicht. Entscheiden Sie selbst und informieren Sie sich umfassend. Schließlich ist es Ihr Geld. Unsere Meinung ist: Die Wahrscheinlichkeit, im Casino beim Roulette zu gewinnen, ist höher als dass man in Kryptowährungen sein Glück findet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here